Liebe Mitmenschen

Liebe Mitmenschen

9

Gleich zu Anfang dieses Artikels möchte ich deutlich machen, dass ich keiner Partei, weder links, rechts noch der Mitte, keiner Religion, keiner esoterischen und spirituellen Richtung angehöre. Ich bin ein Freigeist und in der Lage mir meine eigene Meinung zu bilden. Ich schaue mir immer mehrere Seiten und Ansichten über ein Thema an und recherchiere selbst, um der Wahrheit am Nächsten zu kommen und dann habe ich noch eine Intuition, auf die ich mich verlassen kann. Wenn ich ein Thema, das mir wichtig ist, durch alle diese Instanzen geschickt habe, dann bilde ich meine Meinung. Da ich ein sehr bewusster Mensch bin, weiß ich oft schon ziemlich früh/schnell, was eine Lüge ist und was nicht. So auch jetzt wieder.

Ich schreibe seit Jahren, dass wir uns auf etwas zubewegen, das schlimme Auswirkungen haben wird. Ich dachte dabei immer an einen Krieg (wobei der ja auch noch durchaus kommen kann), da ich durch meine über zehn Jahre lange Recherchen zu meinem Buch (Titel wahrscheinlich „Der Ursprung der Frau“) gelernt habe, die Zusammenhänge zu begreifen, kann es nur, wenn nicht sofort alle Frauen zu ihrem Ursprung zurückkehren und den Inhalt dieses Prinzips umsetzen, in einem unsäglichen Leid enden.

Was wir gerade erleben, zeigt dass ich leider richtig lag. Gestern habe ich einen Aufsager von Christoph Hörstel gehört und er sprach von der Reduzierung des Hormons Oxytocin. Meine LeserInnen erinnern sich vielleicht daran, dass ich darüber schon oft geschrieben habe und zwar im Zusammenhang mit der „Vermännlichung“ der Frauen. Man muss kein Endokrinologe sein (die sind so und so meist berufsblind) um zu erkennen, dass dieses Hormon immer mehr und mehr abnimmt. Besonders Frauen haben normalerweise viel von diesem Hormon, was der Tatsache geschuldet ist, dass sie Kinder gebären. Das Oxytocin wird während des Geschlechtsaktes ausgeschüttet und hat den Zweck, dass sich die Frau an den Vater ihrer Kinder bindet. Dann ist es wichtig während der Geburtsphase, da dieses Hormon die Schmerzen reduziert und nach der Geburt ist es wichtig, damit Mütter ihre Kinder nicht verstoßen und ihnen ihre Urbedürfnisse und Erwartungen erfüllen.

Durch die fast völlige Vernichtung des weiblichen Prinzips, durch den Feminismus, haben Frauen sich so sehr an das männliche Prinzip angepasst und leben es, dass das Hormon Oxytocin dermaßen geschrumpft ist, dass sie nun fast nur noch ihre Kinder in Kliniken mit Schmerzmitteln gebären können, dass sie ihre Kinder am besten gleich nach der Geburt abgeben, dass sie ihre Partner wechseln, wie ihre Unterwäsche usw. Der weibliche Ursprung beinhaltet die Monogamie und die Natur hat das so eingerichtet, da ihr ganzes weibliches Wesen auf dem Altruismus beruht. Dadurch waren die Frauen auch die längste Zeit der Menschheit, die Heilkundigen, die Pflegerinnen, die Erzieherinnen, die Lehrerinnen, die Philosophinnen usw. Der Altruismus und die Monogamie sind miteinander verknüpft, denn eine selbstlose Frau die sich um ihre Kinder, die Familie, die Gemeinschaft kümmert, hat überhaupt keine Zeit für die Polygamie und es dient nicht ihrer Gesundheit, sich mit vielen Männern einzulassen, aber die Gesundheit ist wichtig für eine Frau, da sich nur gesunde Frauen adäquat um ihre Kinder, um ihre Familie und um die Gesellschaft kümmern können. Frauen sind empfangende Wesen und nehmen den Mann in sich auf. Welche Auswirkungen es hat, wenn Frauen viele Männer in sich aufnehmen, sieht man an den Huren. Diese Frauen sind psychisch und oft auch noch physisch krank. Ich habe diesem Thema ein Kapitel in meinem Buch gewidmet. Männer haben die Polygamie in ihrem Prinzip und zwar ganz einfach aus dem Grund, weil er so viele Nachkommen, wie nur irgend möglich zeugen sollte. Das ist das Naturgesetz und in uns Menschen so verankert, auch wenn es der Mensch unbedingt anders haben möchte und man es mit der christliche Religion abschaffte (was natürlich nicht geht, es wurde nur im Vordergrund so aufgebaut. Man hat nichts dagegen wenn Männer mit vielen Frauen Sex haben, aber bitte heimlich und mit vielen Lügen getarnt. Gegen die Sünden haben sie ja dann einen Jesus erfunden) ) Die Juden und die Muslime sind weiterhin polygam, auch wenn ich ansonsten ebenfalls diese Religionen ablehne. (auch darüber mehr in meinem Buch)

Zurück zum Oxytocin: wenn nun das Oxytocin immer weniger wird, hat es zur Auswirkung, dass Menschen sich nicht mehr berühren, sich nicht mehr nahe kommen und der sexuelle Akt nur noch zu einer „sportlichen“ Veranstaltung wird bzw. es ist meist schon so. Frauen entwickeln keine Gefühle mehr, sie sind ebenso egoistisch und gefühllos wie die Männer. Natürlich gibt es noch Frauen mit Gefühl, wie es auch Männer mit Gefühl gibt und hier bin ich der Überzeugung, dass es damit zu tun hat, wie die Mutter dieser (vor allem) Männer war. Männer die kein Gefühl haben bzw nur einen winzigen Anteil des Oxytocins, die wurden wahrscheinlich gleich nach der Geburt von ihrer Mutter abgegeben evtl. war die Mutter eine Feministin (das ist meine Theorie dazu) . Bei Frauen schrumpft das Oxytocin, wie schon erwähnt, durch das nicht leben ihres Prinzips, was ihr von klein auf antrainiert wird. Heute ist das Schlimmer denn je. Jedes Mädchen soll heute nicht mehr wie ein Mädchen sein können. Die Periode, wird schon lange unterdrückt, bzw nicht anerkannt, Mädchen und Frauen müssen funktionieren wie Männer, egal ob sie einen Zyklus haben oder nicht. Wenn der Zyklus im Weg steht, sei es durch hormonelle Veränderungen, Menstruationsschmerzen, mehr Schlafbedürfnis etc. muss es die Frau mit Medikamenten unterdrücken. Man hat es sogar geschafft, den Frauen einzureden, dass die Menstruation nervt und es ja Medikamente gibt, mit denen man alle hormonellen Veränderungen umgehen kann.. Es muss doch keine Frau heute mehr leiden! Das Leid ist, dass man Frauen zu Männern umfunktioniert hat, dass sie nicht ihre hormonellen Veränderungen wahrnehmen sollen, dass man sie von ihren Gefühlen abschneidet. Aber Frauen reifen durch ihre hormonellen Veränderungen, sie entwickeln sich weiter. Das genau ist nämlich ein signifikanter Unterschied zu den Männern. Männer entwickeln das Außen, weniger sich selbst und Frauen entwickeln natürlicherweise sich selbst und weniger das Außen.

Da man uns nun Kontakte verbietet, wo wir so und so schon unter Berührungslosigkeit leiden, wird das nun noch mehr. Das Gesicht soll auch abgedeckt werden, dabei ist die Mundpartie wichtig, um über Mimik und Gestik, des Menschen seine Gefühlslage erkennen zu können. Jetzt haben wir nur noch die Augen und die Körperhaltung, um etwas von meinem Gegenüber zu erfahren. Besonders für Kinder ist es ein Verbrechen, ihnen das Lächeln der Mutter zu nehmen. Mir kommen die Tränen, wenn ich daran denke. Zuerst hat man uns beigebracht, dass man Kinder gleich nach der Geburt abgibt, dann hat man den Schnuller erfunden, um dem protestierenden Kind den Mund zu stopfen und jetzt soll es auch niemanden mehr berühren dürfen bzw. noch weniger als sonst berührt werden. Die Folgen werden eine hohe Säuglingssterblichkeit, noch mehr psychisch auffällige Kinder sein, die man dann wahrscheinlich in Kliniken und Heimen medikamentös behandelt und sie als Versuchskaninchen missbraucht.

Dieser Virus, davon bin ich zutiefst überzeugt, war ein Vorwand, um Menschen nun mit Zwang zu impfen, damit macht man Mädchen und Frauen steril (siehe Bill Gates Kenia 2014). Wahrscheinlich gibt es in jeder 3. Impfung eine Beimischung des Schwangerschaftshormones, damit nur noch wenige Frauen Kinder bekommen können, die man dann, wenn sie erwachsen sind als Sklaven missbraucht. Natürlich wird man es so drehen, dass die Menschen damit einverstanden sind und es sogar noch gut finden werden. Die braven Bürger werden dann einen Boni bekommen und die Aufmüpfigen, wird man wegsperren.

Bill Gates sagt seit Jahren immer wieder öffentlich, dass er und seine Freunde wollen, dass die Menschheit reduziert wird. Das Ziel sind 500 Millionen weltweit. Diese sind dann als Sklaven gedacht, die der Elite alles auf dem Silbertablett servieren. Nur noch die Kinder dieser Elite, werden es gut haben, sie werden unbeschwert von den Milliarden ihrer Eltern leben und es weiter so halten, wie es ihre Eltern taten.

Das ist eine Fiktion? Wirklich? Ich sage euch, dass wir gerade den Beginn dieser Fiktion erleben. Die Masse der Menschen, ist ja schon perfekt darauf vorbereitet. Menschen die den Mund aufmachen, werden von der Polizei abgeführt, einfach um den anderen Angst zu machen. Auch die Polizisten sind so manipuliert, dass sie wirklich glauben, was sie uns gerade ständig predigen: dass es einen schrecklichen Virus gibt und nur der Abstand von 1,50 Meter uns vorerst retten kann, bis es dann die Impfung gibt! Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über dieses irrwitzige Verhalten lachen.

Ich bin am Ende und sehr traurig, auch schon deshalb, da meine Geschwister und meine Kinder ebenso manipuliert sind, wie die Masse, sie nichts hinterfragen und alles gut finden, was man gerade mit uns macht. Sie vertrauen Verbrechern und laufen jubelnd in ihr eigenes Verderben. Mich macht das völlig fertig und ich habe für mich nur noch eine Lösung.

Vielleicht habt ihr nicht so unterwürfige Verwandte und Freunde wie ich und deshalb bitte ich euch, diese darüber aufzuklären, was hier gerade los ist und berührt euch so viel es geht.

„Wer in der Demokratie (auch wenn es nur eine Scheindemokratie war) schläft, wacht in der Diktatur auf.“ ( Johann Wolfgang von Goethe)

Herzliche Grüße

Jutta

Jutta

Related Posts

Viren, Tests, Impfung…

Viren, Tests, Impfung…

Gehorsam

Gehorsam

Random acts of kindness

Random acts of kindness

Das „Führer“phänomen

Das „Führer“phänomen